© 2004 by Liss
Mail: designer

Ausbildung

Vom Jungschützen zum Leistungssportschützen

Sportschiessen hat in der Schweiz eine lange Tradition und unsere Schützinnen und Schützen zählen zu den Weltbesten. An der Olympiade 2000 Sydney errang der Schnellfeuerschütze Michel Ansermet die Silbermedaille und Marcel Bürge wurde im Jahr 2002 Weltmeister im KK-Dreistellungsschiessen. Sportschiessen Schweiz zählte in den letzten 100 Jahren zu den erfolgreichsten Sportarten und ihre Schützinnen und Schützen gewannen unzählige Olympia-, Welt- und Europameisterschaftsmedaillen. Welche Möglichkeiten bietet das Sportschiessen für junge Leute?

Sportschiessen ist eine faszinierende Sportart die hohe Anforderungen an Konzentration und Nervenstärke stellt. Sportschiessen ist frei von Dopingskandalen und kann ohne jegliche gesundheitliche Bedenken ausgeübt werden – ein wichtiges Kriterium, da heute bei vielen Sportarten mit gesundheitlichen Spätfolgen zu rechnen ist.

Es gibt bei den Schützen verschiedene Leistungsstufen, welche abhängig von Können und trainingsbedingtem Einsatz sind.

Der übliche Weg führt über den Besuch eines Jungschützenkurses. Jungschützenkurse werden ab dem 10. Altersjahr angeboten mit der Armbrust, dem Luftgewehr oder der Luftpistole, dem Kleinkaliber- oder Sturmgewehr.

Vielfach kommen junge Leute beim Besuch der Rekrutenschule erstmals mit dem Schiessen in Berührung und schliessen sich dann einem Verein an.

Wer sich erst später für ein Hobby als Sportschütze entscheidet wird rasch feststellen, dass es nie zu spät ist bei den Schützen einzusteigen. Sportschiessen kann man mit grosser Freude bis ins hohe Alter erfolgreich betreiben.

Wer Sportschiessen als Leistungssport wählt, muss sich bewusst sein, dass es viele Trainingsstunden und manchen Schweisstropfen braucht bis der Sprung in die Nationalmannschaft gelingt. Spitzenschützen sind Hochleistungssportler, was gleichbedeutend mit mindestens 20 Trainingsstunden in der Woche gleichzusetzen ist.

Interessiert? Jungschützenleiterin Vreni Hollenstein gibt Dir gerne Auskunft: ruf doch einfach Tel. 079 214 19 13 an.